Albert Scherr, Soziologieprofessor und Vorstand im Grundrechtekomitee, stellt in einem Interview mit Radio Corax die Kampagne „Bleiberecht statt Ausgrenzung“ vor und beschreibt warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Bleiberechtsforderung ist. In der aktuellen Feierlaune zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes wird aus seiner Sicht ausgeblendet, dass das Asylrecht seit den 90er Jahren ausgehöhlt wurde und als solches letztlich nicht mehr existent ist. Er erklärt, wie wir zur Forderung eines Bleiberechts gelangt sind und warum wir diese Forderung an die Umsetzung des Artikel 1 des Grundgesetzes, an die Menschenwürde, koppeln. Dieser Grundsatz sollte nicht nur als Formel für Sonntagsreden herhalten, sondern er muss konkret umgesetzt werden und dazu gehört, dass Menschen selbstbestimmt und ohne Furcht an einem Ort dauerhaft leben können.

Das elfminütige Interview lässt sich hier nachhören.

Kategorien: Aktuelles